Spiegelhofstraße

Markante Wohnbebauung zeigt Profil

Wer auf der Spiegelhofstraße in Zürich flaniert, wird sich kaum der extravaganten Wirkung des Mehrfamilienhauses mit der Nr. 56 entziehen können. Der markante Baukörper, in vier Etagen gegliedert, mit auskragenden Balkonen, wirkt äußerst solide, offenbart dabei seine Exklusivität an vielen Merkmalen. Wie mit den umlaufenden Fassadenbändern, kombiniert mit großen Fensterflächen, die die Gebäudeecken mit Radien darstellen. Die vertikale Fassadenkeramik, in einem hellen Beige gehalten, wird eingefasst durch umlaufende
Rahmenelemente in warmen Braunton. Die nur leicht profilierten Fassadenelemente, dicht an dicht mit vertikalen Riefen verlaufend, wirken harmonisch mit einem Hauch von Eleganz. Die Keramikflächen sind in unterschiedlichen Höhen ausgebildet, die Plattenelemente gehen diesen Weg mit, was für die Flexibilität in der Herstellung spricht.

Your contact person

Reto Dörig
Scroll to Top