TRUMPF Betriebsrestaurant, Ditzingen

Die Architekten sprechen von einem neuen Gebäudetypus: Der Neubau des Betriebsrestaurants des Technologieunternehmens Trumpf fügt sich sozusagen organisch in die Umgebung ein, passt sich den topographischen Gegebenheiten und den räumlichen Struk turen optimal an. Der flache, fünfeckige Pavillon richtet sich an der polygonalen Form des Vorplatzes aus. Während Küche und Nebenräume unter Erdgeschossniveau abgesenkt sind, bietet der für 700 Personen konzipierte, neun Meter hohe Hauptraum mit Galerie- Ebene einen großartigen An- und Ausblick. Die konzeptuelle Auseinandersetzung mit natürlichen Formen und Strukturen führte das Architektenteam um Barkow/Leibinger zu einer Gesamtgestaltung, die an Vorbildern aus der Natur orientiert ist. Aufsehen erregend: die wabenförmige Deckenkonstruktion. Die stählerne Tragstruktur gliedert sich in Fünfecke, die ihrerseits wiederum in dreieckige Holzwaben unterteilt sind, von denen einige als Oberlichter ausgebildet wurden. Es ergibt sich der Eindruck einer Blattstruktur mit Hauptadern und kleinen Verästelungen. Auch bei der Sockelfassade und den Verkleidungen im Innenbereich blieb man konsequent: Die speziell entwickelten konvexen und konkaven Keramik-Elemente erinnern in ihrer Form an Drachen, in der Fläche lassen sie wiederum Assoziationen zu Bienenwaben oder dem Panzer von Gürteltieren entstehen. Die hochglänzenden Segmente sind im Außenbereich blau-schwarz und als Hohlelemente ausgeführt, sodass sie auf einer entsprechenden Unterkon struktion befestigt werden konnten. Im Innenbereich hat man sich für kleinere Elemente in Weiß und Grüntönen entschieden, die vollfl ächig verklebt und verfugt wurden.

Ihr Ansprechpartner

Jürgen Hartleb
+49 (0) 162 2047 800
Scroll to Top