Hohe Bleichen, Hamburg

Vertikale und horizontale Ebenen, die sich überlagern, strukturieren die Fassade des Hamburger Neubaus. Wie „Keramikschwerter“ wirken die rot glasierten, sich nach vorne verjüngenden Terracotta-Blenden, die rechtwinklig zur Wand angebracht sind und über mehrere Geschosshohen reichen. Sie wirken wie aufgefädelte Lamellen und betonen sowohl die Vertikalitat als auch die Fassadenrundung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Your contact person

Jürgen Hartleb
+49 (0) 162 2047 800
Scroll to Top